Garmethoden

Geschmort, gebraten oder gegrillt:

Rindfleisch ist ein Genuss

Rindfleisch ist in der modernen Küche vielseitig einsetzbar. Die einzelnen Teilstücke können unterschiedlich zubereitet werden.

Rösten
Rösten muss nicht kompliziert sein. Wiegen Sie einfach das rohe Fleischstück und berechnen Sie mit der unten aufgeführten Tabelle die Garzeit. So stellen Sie sicher, dass das Fleisch nach Ihren Wünschen zubereitet wird.

Tipps für einfaches Rösten:

BratenMit Hilfe einer deckellosen Pfanne ist Braten eine schnelle Methode für kleine, zarte Fleischstücke.

Garzeiten für Rindfleisch beim Braten:

Schmoren
Bei dieser Methode wird das Fleisch trocken im Ofen gegart – entweder in einem Bräter oder in einem mit Alufolie verschlossenen Behälter. Für wunderbar zartes Fleisch verwenden Sie einen Tontopf oder Terrakotta „Ziegel“. So wird der Effekt eines Lehmofens im Ofen erzeugt. Der Dampf im Topf kondensiert. So wird das Fleisch mit eigenem Saft übergossen. Das Endergebnis ist saftiges, zartes und sehr geschmackvolles Fleisch - natürlich ohne Zusatz von Fett gegart.

Grillen
Eine schnelle und ebenfalls fettfreie Alternative zum Braten von zarten Fleischstücken ist das Grillen. Durch die starke Hitze des Grillens verschließen sich die Poren des Fleischs, es bildet eine Kruste, das Fleisch bleibt dabei wunderbar saftig. Vor dem Grillen muss das Fleisch mit einer Glasur, Butter, Öl oder Marinade bestrichen werden. Dies verleiht dem Fleisch einen besonderen Geschmack und hält es saftig und zart. Drehen Sie die Steaks nur einmal während des Grillens, so dass das Fleisch so wenig Flüssigkeit wie möglich verliert.

Garzeiten für Rindfleisch beim Grillen: